www.puchta.de | andre@puchta.de | Impressum
  Start
Werdegang
Ehrenamt
Vita
Blog
Kontakt
 
andré puchta
 
 
 

Top10-Liste: Rückzugsorte für PR-Leute

PR-Leute strotzen oft vor Ideen und wünschen sich ab und zu ein zweites Gehirn. Wer zwischen Meetings und Abendterminen die Seele baumeln lassen möchte, hat in Berlin viele Möglichkeiten zur kreativen Besinnung. Hier meine ganz persönliche und subjektive Top10-Liste von Rückzugsorten für Kommunikative.

Platz 10: Das JUMP House in Reinickendorf als einziger Trampolin-Park in der Hauptstadt. Ein Ort zum Frust ablassen und auspowern. 121 Trampoline in sieben verschiedenen Bereichen auf 4.000 m²-Fläche. Bis zu 15 Partytische für deinen Geburtstag kannste ebenfalls mieten. Der Besuch hilft dir und 600 Muskeln auf die Sprünge!

 
 

Foto: Privat

 
 

Platz 9: Die Tram-Linie M10 der BVG. Hier siehst du was von deiner Stadt und knüpfst – oft unfreiwillig – neue Kontakte. Sie verbindet den Hauptbahnhof mit der Warschauer Straße und fährt auf ihrem Weg an vielen Bars und Clubs vorbei. Je später die Nacht, desto mitteilsamer werden deine Sitznachbarn. 36 Minuten, die dein Leben verändern!

Platz 8: Das C/O Berlin als Ausstellungshaus für Fotografie. Hier triffst du Kolleg*innen aus den unterschiedlichsten Bereichen. Gezeigt werden Werke renommierter Künstler*innen, darunter Nan Goldin, Peter Lindbergh, Annie Leibovitz, Robert Mapplethorpe und Weegee. Mit der Ausstellungs- und Publikationsreihe „Talents“ fördert die gemeinnützige Stiftung junge Fotograf*innen und Kunstkritiker*innen.

Platz 7: Die Edel-Toilette unter dem Alexanderplatz samt Empfangscounter und geschwungener Treppe. Sie zählt zu den modernsten und hochwertigsten WC-Anlagen in der Hauptstadt und wurde mehrfach mit renommierten Designpreisen ausgezeichnet. Geöffnet ist das stille Örtchen Meeting freundlich von 10 bis 22 Uhr.

Platz 6: Der Raum der Stille im Brandenburger Tor. Eine Aufforderung zur Toleranz zwischen allen Nationalitäten und Weltanschauungen. Das Vorbild ist der bis heute bestehende Meditationsraum, den UNO-Generalsekretär Dag Hammarskjöld 1957 im Gebäude der Vereinten Nationen in New York hatte einrichten lassen.

Platz 5: Das Museum für Kommunikation im Gebäude des früheren Reichspostmuseums. Besonders sehenswert sind der mit Kosmonauten ins All gereiste Kosmos-Stempel, die ersten Telefonapparate und die berühmtesten Briefmarken der Welt: die Blaue und die Rote Mauritius.

Platz 4: Die Tadshikische Teestube an der Oranienburger Straße. Sitzkissen an flachen Tischen zwischen handgeschnitzten Säulen aus Sandelholz. Hier fühlt man sich als PRler wie im Märchen aus 1001 Nacht. Der Tee wird stilecht im Samowar erwärmt, der eine Weile braucht, um auf die richtige Betriebstemperatur zu kommen. Sehr zu empfehlen!

Platz 3: Die Wall Sky Lounge im Friedrichstadt-Palast. Die weltweit erste Sky Lounge in einem Theater. Der abgetrennte Lounge-Bereich mit eigener Bar, Raucherzimmer und Bad, edlen Ledersesseln und einem 5-Sterne-Service ist ideal für jede Form der exklusiven Repräsentation bei Kunden bzw. Auftraggebern.

Platz 2: Der Park am Gleisdreieck. Der optimale Rückzugsort auf rund 26 Hektar Fläche. Ein richtiger Volkspark für Skater und Jogger, Spaziergänger, Beachvolleyballer, Picknickfans und Sportbegeisterte, Naturentdecker und Technikfreunde. Die öffentliche Grünanlage ist leicht zu erreichen über den gleichnamigen U-Bahnhof Gleisdreieck.

Platz 1: Die Rummelsburger Bucht in Friedrichshain-Kreuzberg und Lichtenberg. Nur zehn Gehminuten von der Stralauer Allee entfernt und damit in Laufnähe zu vielen Kommunikations- und Medienunternehmen entlang des Spreeufers. Mein Lieblingsort zum Abschalten und dem Wasser lauschen. Bis 2019 soll an der Bucht die Berliner Coral World entstehen – ein Wasserhaus mit Garten und öffentlichem Wasserpark.

Du hast Fragen, Wünsche, Anregungen oder konstruktive Kritik? Dann schreib mir eine E-Mail.

 
 
 
Impressum